Double fou
Double fou - Lieder & Verse für Erwachsene

humorvoll und erotisch

  » Startseite |   Texte |   Hörproben |   News/Auftritte |   Kontakt |   Datenschutz |   Impressum |

Sommerwind

Sommerwind, du alte Drecksau, willst nicht spielen und nicht kühln,
läßt nicht mal ne kühle Brise rüberwehn zum besser fühln.
Dass der Duft auf unsern Lenden sich zum Abendmond verzieht,
dass die Neugier deiner Hände mich zum Äußersten verführt.

Sommerwind, du alte Drecksau, wo bist du nur, wenn man dich braucht?
Der heiße Hauch des Andern Atem, streift daunenleicht noch unverbraucht.
Dass der Seele schwarze Wolken von uns gehen, weggeweht,
dass die Zweisamkeit in Kühle auch den Winter übersteht.

Abendmond und keine Brise, Hände, Lende, Duft en gros,
bleib doch weg, Freund Abendbrise, der Nachtfalter kommt sowieso.


Abendwind, du raspelst Süßholz, weißt so viel und schmeichelst gern,
läßt dem Herz ne kleine Pause, ein Schlag mehr vorm Pudels Kern,
weil des Menschen tiefe Sehnsucht gekettet bleibt an Leutes Sicht
und des Abendmondes Schein sich auf Liebesbriefen bricht.

Abendmond und keine Brise, Hände, Lende, Duft en gros,
fast vergilbte Liebesbriefe, der Nachtfalter kommt sowieso.
… der Nachtfalter kommt sowieso.

© Christian Koch & Stephanie Lutz

» zurück